11.06.2008

Blog umgestellt

Um den Kegelsport noch offener für alle zu gestalten, habe ich den Blog nunmehr umgestellt und auch bei WordPress hinterlegt. Ich lasse aber weiterhin auch diesen Blog im Netz, da ansonsten sämtliche Bilder weg wären.

Wer möchte, kann den neuen Blog mitgestalten. Es können auch Seiten für Vereine selbst angelegt und gestaltet werden. Bei Interesse bitte eine Email an thomas(punkt)jacobi(ät)gmx(punkt)de oder jacobi(punkt)th(ät)googlemail(dot)com.

04.06.2008

Aufsteiger stehen fest

Am vergangenen Wochenende fanden die Aufstiegs- bzw. Relegationsturniere zu den Bezirksligen und -klassen statt.
Den Aufstieg in die Bezirksliga Senioren schaffte der SV Rot-Weiß Treuen. Das Turnier in Fraureuth war für den SSV 91 Brand-Erbisdorf zugleich Relegation. Da die Brand-Erbisdorfer nur Platz vier erreichten, steigen sie nun zum 2. Male in Folge ab und spielen in der kommenden Saison in der Bezirksklasse.

Ebenfalls in Fraureuth wurde das Aufstiegsturnier zur Bezirksklasse Senioren ausgetragen. Dieses allerdings hätte man sich schenken können. Die SpVgg. Blau-Weiß Chemnitz 02 setzte zwei Stammspieler aus der 1. Herrenmannschaft ein, welche in der 2. Bezirksklasse Staffel 3 spielte. Da die Saison aber erst am 30.06. endet, ist dies ein unberechtigter Einsatz. Ebenso unverständlich, dass bei einem Spieler des TSV Fortschritt Mittweida II die Spielberechtigung im Spielerpass fehlte. Glück für Mittweida: der Spieler lieferte das Streichergebnis. Mittweida II gewann das Turnier(1.542) nach der Disqualifikation von Chemnitz vor dem SV Rot-Weiß Werdau (1.532), dem VfB Lengenfeld/V. 1908 (1.484), dem KSV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal II (1.456) und dem SV Bockau (1.397). Diese fünf Mannschaften steigen in die Bezirksklasse auf.

Bei den Damen, welche in Oelsnitz/E. das Aufstiegsspiel zur Bezirksliga absolvierten, schaffte der KSV Hainichen 92 den direkten Durchmarsch. Das Team war erst in der vergangenen Saison in die Bezirksklasse aufgestiegen und wurde auf Anhieb Staffelsieger.
Ohne ein Aufstiegsspiel bestreiten zu müssen, werden der SV Fortschritt Glauchau, der VfB Eintracht Fraureuth, Der BSC Motor Rochlitz sowie der SV Scharfenstein in der kommenden Saison in der Bezirksklasse Damen spielen.

Im Herrenbereich werden in der kommenden Saison sieben Neulinge in der 2. Bezirksklasse spielen, wobei der Grünhainer KSV den direkten Wiederaufstieg schaffte. In der Sachsenlandhalle zu Glauchau wurde das Aufstiegsturnier ausgetragen, welches auf den Aufstiegplätzen folgende Mannschaften sah:
1. SV Grün-Weiß Schweikershain I 5.062
2. SG Neukirchen I 5.057
3. SG Grün-Weiß Mehltheuer III 5.005
4. Grünhainer KSV I 4.976
5. SG Hohentanne I 4.952
6. SV Scharfenstein I 4.938
7. SV Aufbau Glauchau I 4.913

Allen Aufsteigern wünsche ich für die kommende Saison viel Glück und Erfolg.

18.05.2008

Zweimal Gold und einmal Silber bei LEM der Seniorinnen und Senioren 2008

An diesem Wochenende fanden die Landesmeisterschaften im Einzel für die Seniorinnen und Senioren statt.
Die Senioren absolvierten ihren Vorlauf am Samstag in Freiberg, die Seniorinnen in Brand-Erbisdorf.
Sämtliche Endläufe wurden dann am Sonntag in Brand-Erbisdorf ausgetragen.

Insgesamt starteten in den Vorläufen 29 Teilnehmer/innen aus dem Bereich des KVC, von denen 11 die Finalläufe erreichten.

Am erfolgreichsten waren die A-Seniorinnen. Sie stellten im Vorlauf 9 Starterinnen, von denen sechs ins Finale kamen. Karin Zahn (KSV Blau-Weiß Lumpen 1896 Cranzahl) und Vilga Kaden (SSV 91 Brand-Erbisdorf) konnten Gold und Silber erkämpfen und sich somit für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren.
Ursula Anke (SKV Auerbach/V., 4.), Petra Rosenmüller (Chemnitzer SV Siegmar 48, 5.), Monika Günzel (SV Rot-Weiß Treuen, 7.) und Vorjahressiegerin Heidrun Gerschler (Chemnitzer SV Siegmar 48, 8.) komplettierten das hervorragende Abschneiden unserer A-Seniorinnen.

Die zweite Goldmedaille für den KVC konnte der B-Senior Manfred Schramm vom SV Bernsdorf-Chemnitz erringen. Neben ihm erreichte nur noch Siegfried Göhler vom TSV 90 Zwickau den Endlauf und wurde Vierter. Hier mussten nach dem Vorlauf sechs der acht Starter des KVC die Segel streichen.

Von sieben im Vorlauf gestarteten A-Senioren schafften nur Wolfgang Beyer (ESV Zschorlau) und Sepp Prager (KSV Plauen 04) den Sprung in den Endlauf. Hier spielte Beyer ganz groß auf und verpasste am Ende den Titel um nur einen einzigen Kegel. Doch mit seinem zweiten Rang qualifizierte er sich für die Deutschen Meisterschaften. Prager wurde am Ende auf Rang sechs notiert.

Die B-Seniorinnen stellten fünf Vorlaufteilnehmerinnen, von denen nur Helga Ulbrich (KSV Blau-Weiß Lumpen 1896 Cranzahl) das Finale erreichte. Die 72-jährige konnte den 6. Platz erkämpfen.

Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern dieser Landesmeisterschaften gilt meine herzliche Gratulation für ihre erbrachten Leistungen. Ganz besondere Glückwünsche gehen natürlich an die Medaillengewinner. Den für die Deutschen Meisterschaften qualifizierten Aktiven drücke ich ganz fest die Daumen und wünsche ihnen dort ganz viel Glück, vor allem aber Erfolg!

Alle Ergebnisse dieser Landesmeisterschaften können auf den Seiten des Keglerverbandes Sachsen abgerufen werden.

03.03.2008

Herrenstaffeln beenden Saison

Nun haben auch die Herrenstaffeln ihre Saison beendet. Die Absteiger und Aufsteiger stehen in fast allen Staffeln fest. Ausgerechnet aber die Bezirksliga ist noch nicht entschieden.

Hier siegte Mehltheuer zwar zu Hause deutlich gegen den Tabellen-Vierten Geyer, muss aber ein Entscheidungsspiel gegen Eska Chemnitz austragen, welches in Lengefeld/E. gewann.
Das Zustandekommen dieses Ergebnisses sorgt in einem Forum für Diskussionen.
Schade, dass eine ansonsten sehr spannende Saison so endet. Sie begann schon mit einigen Pannen und nun diese Gerüchte. Sicher hat Eska mit dem schwächsten aller von Auswärtsmannschaften erspielten Ergebnisse gewonnen und Lengefeld/E. war noch schlechter, doch scheint es mir eher so, als wenn manche Mannschaften nicht miteinander können. Sicher ist jedoch: Lengefeld/V. hatte somit sogar noch den 4. Platz verspielt (ist ja egal, denn dafür bekommt man nichts) und Chemnitz sowie Mehltheuer müssen nun nochmals ran.

Hier kann ich den Mannschaften der anderen Staffeln nur ein großes Kompliment machen. Alle Teams spielten nach ihren Möglichkeiten. Von den Spitzenreitern gab sich keiner eine Blöße (dass Auerbach/V. II in Adorf/V. verliert, war zu erwarten, hatte aber keinerlei Auswirkungen auf die Platzierungen). So hatten vor allem die Mannschaften im Kampf gegen den Abstieg doch noch die Möglichkeit, sich aus eigener Kraft zu retten (falls dies überhaupt möglich war).

Den Staffelsiegern gilt natürlich meine herzliche Gratulation zum Aufstieg! Dies sind:
KV Reinsdorf 1992 (1. BK St. 1)
TuS Großschirma (1. BK St. 2 - dritter Aufstieg in Folge!)
SKV Auerbach/V. II (2. BK St. 1)
TSG Sehma (2. BK St. 2) und
KSV Blau-Weiß Lumpen 1896 Cranzahl (2. BK St. 3)

Leider aber sind auch Mannschaften abgestiegen. Diesen wünsche ich eine baldige Wiederkehr. Im einzelnen hat es getroffen:
Lößnitzer SV 1847 (BL)
KSV Treue Freundschaft Johanngeorgenstadt (1. BK St. 1)
SV Pöhlatal Königswalde (1. BK St. 2 - dritter Abstieg in Folge)
SV Motor Zwickau Süd und SG Grün-Weiß Mehltheuer II (2. BK St. 1)
KSV Eska Chemnitz II und TSV Medizin Wechselburg (2. BK St. 2)
SpVgg. Blau-Weiß Chemnitz 02 und SV Bärenstein (2. BK St. 3)

Ich wünsche mir, dass in der nächsten Saison wieder spannende Auseinandersetzungen stattfinden und wenn man verliert, dann nicht gleich alle(s) andere(n) dafür verantwortlich macht. Aber vor allem wünsche ich allen viel Gesundheit, damit die nächsten Aufgaben bewältigt werden können.

19.02.2008

Chemnitzer SV Siegmar 48 II ist Bezirksmeister

Die Damen des Chemnitzer SV Siegmar 48 II sind neuer Mannschaftsbezirksmeister. Sie gewannen das letzte Turnier in Brand-Erbisdorf vor dem SSV 91 Brand-Erbisdorf II sowie dem PSV Glauchau/Meerane, die sich somit die Silber- bzw. Bronzemedaille erkämpften. Herzliche Gratulation an diese Mannschaften zum Erfolg.

Eigentlich sollte am vergangenen Wochenede auch der Mannschaftsbezirksmeister bei den Senioren geehrt werden. Doch es fiel keine richtige Entscheidung. Nach 12 Turnieren sind der Vorjahres-Absteiger KV 1912 Falkenstein sowie der Aufsteiger Stahl Reichenhain nach Punkten gleichauf (beide 47,0). Jetzt sollte die separate Tabelle entscheiden. Doch auch hier sind beide Teams punktegleich (je 28,0), Falkenstein hat lediglich vier Kegelchen als Reichenhain erspielt!
Es muss also ein Entscheidungsspiel her, falls nicht ein Team darauf verzichten sollte. Bronze hat auf jeden Fall die SG Motor Thurm sicher.

Irre spannend ist auch der Kampf um den Bezirksmeistertitel bzw. die Medaillen bei den Herren. Hier haben immerhin noch vier Teams die Chance auf den Sieg, gar sechs Mannschaften machen sich Medaillenhoffnungen. Lediglich die Abstiegsplätze sind sicher vergeben.

Es wird also am ersten Märzwochenende noch einmal richtig spannend - Relegationen bzw. Entscheidungsspiele sind auch nach dem letzten Spieltag nicht ausgeschlossen.

17.02.2008

13. Spieltag 1.BL Herren Staffel 2

SV Fortschritt Glauchau 5166 (Lienhard Schönfelder 857, Lars Stoll 850, Frank Salewsky 889, Markus Kowarsch 820, Heiko Haberland 891, Andreas Kröber 859)

TSV 90 Zwickau 5082 (Christian Heim 834, Jürgen Seidel 803, Sven Gebauer 822, Martin Seidel 887, Karsten Schädlich 853, Henning Schott 883)

 

02.12.2007

Bezirksklasse Damen Staffel 1 - Turnier in Falkenstein vom 02.12.2007

Platz 1: TSV Oelsnitz I - 2089 Holz (Maul, E. 423; Händel, M. 434; Tengler, G. 387; Palm, B. 372; Degen, A. 395; Degen, H. 450)
Platz 2: Post SV Plauen I - 2054 Holz (Döring, S. 383; Kaiser, H. 462; Bischoff, C. 401; Krannich, J. 400; Hoyer, R. 377; Kropp, C. 408)
Platz 3: SKV Auerbach II - 2045 Holz (Ungetüm, R. 371; Bartels, A. 406; Herth, A. 383; Dönitz/Hildebrandt 346; Dönitz, S. 430; Rosenberger, S. 455)
Platz 4: KSV Schwarzhammermühle I - 1998 Holz (Mitenzwei, M. 370; Reußner, J. 401; Oertel, K. 430; Rötsch, V. 401; Pötzsch, K. 372; Seifert, A. 394)
Platz 5: KSC Reichenbach/Mylau II - 1971 Holz (Jahn, P. 378; Wolfring, E. 392; Voigt, S. 334; Wentschke, E. 368; Merkel, U. 418; Fiebig, S. 415)
Platz 6: KV 1912 Falkenstein I - 1960 Holz (Taubner, D. 409; Seidel, M. 414; Thoß, M. 375; Zoglauer-Schmider, A. 375; Seidel, C. 362; Bormann, R. 387)

Glückwunsch an:
Rosenberger Susanne 455 Holz - Bahnrekord!!!
Kaiser Heike 462 Holz - Bahnrekord!!!

Tabelle:
1. SKV AE II - 32,5 Punkte
2. KSV SHM I - 29 Punkte
3. TSV Oels. I - 28 Punkte
4. Post SV PL I - 27,5 Punkte
5. KSC RC/MY II - 18 Punkte
6. KV F'stein I - 12 Punkte